header banner
Default

Obwohl ich 98 Punkte in einem Monat auf Onlyfans verdient habe, empfehle ich es nicht jedem


"Wenn ihr wirklich darüber nachdenkt, mit Onlyfans anzufangen, empfehle ich euch, wirklich über die Konsequenzen für eure Zukunft nachzudenken", sagt Laura Lux.

„Wenn ihr wirklich darüber nachdenkt, mit Onlyfans anzufangen, empfehle ich euch, wirklich über die Konsequenzen für eure Zukunft nachzudenken“, sagt Laura Lux.

Courtesy of Laura Lux

Laura Lux wechselte zur Online-Sexarbeit, während MySpace populär war.

Lux verdient mit Onlyfans etwa 30.000 Dollar (knapp 28.000 Euro) im Monat, aber sie empfiehlt es nicht jedem.

„Es ist harte Arbeit“, sagt sie, „der Markt ist übersättigt, und ich bin nur deshalb so erfolgreich, weil ich bereits eine Fangemeinde hatte.“

Dieser Artikel basiert auf einem Gespräch mit Laura Lux, einer Onlyfans-Gründerin. Er wurde aus Gründen der Länge und Klarheit überarbeitet.

Ich war eines dieser Kinder, die sich früh entwickelt haben – wirklich früh. Ich glaube, ich war 11 oder 12, als ich zum ersten Mal Brüste bekam. Und da, wo ich aufgewachsen bin, im ländlichen Outback Australiens, war das eine wirklich schwierige Erfahrung.

Ich wurde in der Schule schikaniert und schon in jungen Jahren sexualisiert – noch bevor ich überhaupt einen Jungen geküsst hatte. Ich wurde als Flittchen und Schlampe abgestempelt, bevor ich die Chance hatte, mir eine eigene Identität zu schaffen.

Als ich mit 18 Jahren meinen ersten Stripclub betrat, war es unglaublich

Ich sah diese umwerfenden Mädchen, die so schön tanzten, in erstaunlichen Kostümen, die fast schon burlesk waren. Ich weiß noch, dass ich dachte: „Das ist der beste Ort, an dem ich je gewesen bin“.

Lest auch

Ich fing an, als Stripperin zu arbeiten, und es fühlte sich an wie eine „Wie du es machst, du machst es falsch“-Situation. Wenn du eine Frau bist, die auf eine bestimmte Art und Weise aussieht, wirst du auf jeden Fall sexualisiert. Ich dachte mir, ich könnte das auch in etwas umwandeln, das mir ein lustiges, finanziell sicheres Leben ermöglicht.

Mein Übergang zur Online-Sexarbeit erfolgte mit der Popularität von MySpace

Ich bin auf MySpace quasi explodiert, indem ich Fotoshootings mit lokalen Fotografen gepostet habe. Von dort aus bin ich zu den neuesten Social-Media-Plattformen übergegangen.

Schließlich nutzte ich eine Kombination aus Patreon, einer Website, auf der Unterstützer einen bestimmten Geldbetrag pro Monat an einen Creator spenden können, und Snapchat, um etwa 20.000 Dollar (18.500 Euro) pro Monat zu verdienen. Im Jahr 2018 erzählte mir dann ein Freund, der eine ähnliche Arbeit macht, von einer neuen Website namens Onlyfans, die einen Großteil der zeitraubenden administrativen Arbeit übernehmen würde. Ich war sofort interessiert.

Lest auch

Zum Glück bin ich bei Onlyfans eingestiegen, bevor die Zahl der Ersteller während der Pandemie anstieg

Ich behandle Onlyfans wie jeden anderen Job. Ich habe einen Schreibtisch, an dem ich sitze und arbeite, und ich verdiene damit etwa 30.000 Dollar im Monat (knapp 28.000 Euro).

Ich neige auch dazu, einen 9-to-5-Zeitplan einzuhalten. Auch wenn mein Job darin besteht, Fotos an Fremde im Internet zu schicken.

Obwohl es immer unterschiedlich ist, war mein bester Monat bei Onlyfans der, in dem ich 98.000 US-Dollar verdient habe

Und so bin ich auf die umgerechnet rund 91.000 Euro gekommen: Für fünf Dollar pro Monat haben Abonnenten Zugang zu meiner Timeline, wo ich jeden Tag ein Oben-ohne-Foto oder ein „angedeutetes Oben-ohne-Foto“ poste. Wenn sie explizitere Inhalte wollen, müssen sie mehr bezahlen.

Lest auch

Ich mache keine Hardcore-Inhalte. Bei meinen Inhalten handelt es sich nicht um reine Sex-Inhalte, und im Vergleich zu anderen Anbietern sind sie auch eher zahm. Das muss ich ausgleichen, indem ich den Abonnenten ein persönliches Erlebnis biete. Und deshalb bemühe ich mich wirklich, mir Zeit für die Beantwortung von Nachrichten zu nehmen.

Normalerweise poste ich morgens eine Nachricht an meine Abonnenten – so etwas wie „Was hast du die Woche über vor?“ oder „Ich hoffe, ihr habt einen tollen Montag!“ – und verbringe dann einige Zeit damit, mit denjenigen zu chatten, die mir antworten. Dann mache ich ein paar Fotos oder bearbeite einige Inhalte und behalte meinen Posteingang im Auge.

Es gibt dieses Stigma, dass da nur gruselige Typen drauf sind

Aber in Wirklichkeit reden wir über alle möglichen Dinge. Meine Abonnenten wissen, dass ich mich sehr für Formel-1-Rennen interessiere, und fragen mich deshalb nach den neuesten Rennen.

Ich schreibe sogar darüber, dass ich versuche, mit dem Koffein aufzuhören, und sie fragen mich, wie es mir dabei geht. Meistens sind unsere Unterhaltungen nicht einmal sexuell.

Lest auch

Ich hatte viel Erfolg bei Onlyfans, aber es ist nicht für jeden etwas

Die Sache ist die: Wenn ihr darüber nachdenkt, ein Onlyfans-Konto zu eröffnen, würde ich wirklich darüber nachdenken, welche Konsequenzen das für Ihre Zukunft haben könnte. Online-Sexarbeit wird als leicht verdientes Geld verherrlicht, obwohl das in Wirklichkeit nicht stimmt. Es ist harte Arbeit, auf Onlyfans Geld zu verdienen.

Der Markt ist übersättigt, und der Grund, warum ich so erfolgreich bin, ist, dass ich schon bei MySpace, dann bei Instagram und Patreon eine Fangemeinde hatte. Ich habe über 2,1 Millionen Follower auf Instagram und 856.000 auf Twitter – ich habe nicht bei null angefangen.

Man muss sich wirklich mit der Tatsache auseinandersetzen, dass diese Art von Arbeit für immer existieren wird

Man kann etwas löschen, aber man kann es nie wirklich aus dem Internet entfernen. Wenn ihr euch also nicht sicher sind, ob ihr wollen, dass explizite Fotos und Videos von euch veröffentlicht werden, lasst es lieber bleiben.

Lest auch

Es ist unwahrscheinlich, dass ihr viel Geld verdienen werdet – auch wenn manche Creator euch das erzählen. Um auf Onlyfans erfolgreich zu sein, muss man vor allem in den sozialen Medien aktiv sein. Und das bedeutet, dass man sich mit Leuten auseinandersetzen muss, die einen wegen der Ausübung von Sexarbeit beschimpfen.

Ich bin daran gewöhnt, denn ich bin seit 17 Jahren in dieser Branche tätig. Aber für jemanden, der gerade erst anfängt und keine Einkommensgarantie hat, ist es das vielleicht nicht wert.

Sources


Article information

Author: Amanda Decker

Last Updated: 1704255722

Views: 1051

Rating: 3.8 / 5 (51 voted)

Reviews: 92% of readers found this page helpful

Author information

Name: Amanda Decker

Birthday: 1994-12-01

Address: 703 Woodard Street, Andersonport, NC 09553

Phone: +3848622498371075

Job: Article Writer

Hobby: Wildlife Photography, Origami, Playing Chess, Chess, Cycling, Lock Picking, Juggling

Introduction: My name is Amanda Decker, I am a receptive, striking, unwavering, fearless, rare, expert, Colorful person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.